KontaktImpressumDatenschutz

 

vorheriges Bild nächstes Bild
Grabenstraße
Untere Grabenstraße
Grabenstraße 40-38
Grabenstraße 34
Grabenstraße 34
Grabenstraße 37
Grabenstraße
Münchinger Str. 2
Abbruch Umbach-Areal Abriss Haus Umbach
Umbach-Areal
Lamm
Esslinger Tor
Grabenstraße 24
Bau des Kohlenlagers in der Grabenstraße
Grabenstraße 20
Grabenstraße 18
Grabenstraße 12
Grabenstraße 6
Grabenstraße 4

Grabenstraße nach 1945

Häuser der Unteren Grabenstraße um 1969 von Süden
Bild: Eduard Haidle


Gasthaus zum Goldenen Hahnen 1972 mit Lebensmittelgeschäft Lamparter. Noch überquert kein Fußgängersteg die Grabenstraße und die beiden Häuser an der Abbiegung in die Schillerstraße stehen noch, wie auch das Bauernhaus Löffler hinter dem Hahnen
Bild: Helmut Hermann

Untere Grabenstraße um 1958 bei Kanalarbeiten. Kinder von links: Ingeborg Glaser, Dorothea Füssel und Helmut Glaser
Quelle: Inge Beck


Grabenstraße 40 bis 38 mit Schreinerei von Uli Bader 1972 von Südwesten
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Grabenstraße 36 bis 34 um 1972 von Südwesten
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Grabenstraße 34 und Esslinger Tor 2 1972 von Südwesten
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Grabenstraße 37 um 1959 von Nordosten, um 2010 abgerissen
Quelle: Inge Beck


Ehemaliger Aussiedlerhof an der Grabenstraße in den 1960er Jahren von Nordosten
Bild: vermutl. Eduard Haidle


Haus Umbach, Münchinger Str. 2, 2020 vor dem Abriss und um 1930 von Nordosten 
Bild: Helmut Hermann, Quelle: Elsbeth Sieb

Abbruch des Umbach-Areals im Dezember 2020 von Südosten
Bilder: Rudolf Dürr




Umbach-Areal 1986 von Südosten
Bild: Helmut Hermann

Wirtschaft und Metzgerei zum Lamm von Louis Holder um 1950 vom Zimmerplatz
Quelle: Elsbeth Sieb


Esslinger Tor 1 von Osten um 1974 vor dem Abbruch
Bild: Eduard Haidle


Grabenstraße 26 und 24 1972 von Süden. Ein Schild weist zur Wäscherei Lussi gegenüber.
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Baustelle des Kohlenlagers der Raiffeisenbank in der Grabenstraße um 1958
Bild: Manfred Sterzenbach

Grabenstraße 20 von Südosten. Zuvor Standort der Markgröninger Genossenschaftsbank, 1972  von Karosseriebau Aloiz Simcic
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Grabenstraße 18 bis 14 1972 von Südosten. Zwischen Haus 14 und 16 befand sich die Kfz-Werkstatt Alois Riedel.
Quelle: Hans-Joachim Meyer

Die später abgerissenen Gebäude Grabenstraße 12 und 10 1972 von Südosten
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Grabenstraße 8 bis 4
1972 von Nordosten: Im Neubau der Familie Wurst befand sich der CoOp-Supermarkt, Nachfolger des Konsum-Ladens am Marktplatz
Quelle: Hans-Joachim Meyer


Rückseite einer Scheune in der Wächtergasse mit Relikt der Stadtbefestigung 1972 von Osten. Zwischen Grabenstraße 4 und 6 ging es runter zu Photo-Haidle. Das Haus stand bis vor kurzem da, wo die Autos parken.
Quelle: Hans-Joachim Meyer

Boden- und Viehwaage
Obere Grabenstraße
Post 1967
Obere Grabenstraße
vorheriges Bild Zwinger Grabenstraße nächstes Bild

Städtische Boden- und Viehwaage in den 1950er Jahren zwischen Grabenstraße und Friedhofweg
Quelle: Irma Christmann

Neues Postamt und alter Filialstandort der Kreissparkasse (rechts) im März 1961 in der Grabenstraße
Bild: Erhard Lenk,
Quelle: HLG

Skulptur Der treue Barthel vor der Post 1967 in der Grabenstraße
Quelle: Landesdenkmalamt

Obere Grabenstraße mit Schnellimbiss an der Sonne und Shell-Tankstelle an der Stadtwaage um 1972 von Norden
Bild: Eduard Haidle


Nach dem Abriss des Gasthauses zur Sonne um 1976 wurde die hier gut erhaltene Zwinger-Mauer entlang der Grabenstraße sichtbar
Bild: Eduard Haidle

 

spacer spacer spacer