spacer
spacer

Datum Zeit Veranstaltung Referent/Führer Ort/Treffpunkt
20.10. 14:00
50 Jahre AGD: Ausstellung:
Unsere Altstadt: Verluste, Erfolge, Chancen
AG Jubiläum Oberes Tor
20.10. 16:30
Stadtführung: Verluste, Erfolge, Chancen
Rudolf Dürr Spitalplatz
27.10. 14:00
Ausstellung: Unsere Altstadt: Verluste, Erfolge, Chancen
AG Jubiläum Oberes Tor
27.10. 16:30
Stadtführung: Verluste, Erfolge, Chancen
Peter Fendrich Spitalplatz
3.11. 14:00
Ausstellung: Unsere Altstadt: Verluste, Erfolge, Chancen
AG Jubiläum Oberes Tor
21.11. 19:00
50 Jahre AGD: Festakt und Theaterstück
„Reicher Philipp – Armer Konrad”
AG Jubiläum Bartholomäuskirche
22.11. 19:00
50 Jahre AGD: Zweitvorstellung des Theaterstücks „Reicher Philipp – Armer Konrad”
AG Jubiläum Bartholomäuskirche
23.11. 19:30
50 Jahre AGD: Des Geyers Schwarzer Haufen
AG Jubiläum Spitalkeller
31.12.
Eingabeschluss für Vorschläge zum Sanierungspreis
Günther Mertz
Weitere Infos: zu Stadtführungen zum Stadtrundgang
Überblick: AGD-Jahresprogramm 2019 (PDF) Flyer zu Stadtführungen 2019 (PDF)

spacer

 

Unsere Altstadt: Verluste, Erfolge, Chancen
AGD-Ausstellung ab 20. Oktober 2019 im Oberen Tor

Die in den 1960er-Jahren einsetzende Abrisswelle in der Altstadt war ein Impuls zur Gründung des AGD 1969. Zum fünfzigjährigen Jubiläum zieht der AGD nun Bilanz in Sachen Denkmalschutz. Im Rahmen einer Ausstellung im Oberen Tor blickt er auf verlorene Bausubstanz und erfolgreiche Sanierungsprojekte zurück, schärft den Blick für nutzenswerte Chancen und stellt Projekte zur Aufwertung der Altstadt vor. Verluste, Erfolge und Chancen werden auf jeweils einer Etage präsentiert. Wer weiter hochsteigt, findet Vergrößerungen von vier neu entdeckten Altstadt-Skizzen. Angefertigt während des Schäferlaufs 1856 von Carl Heeß, einem Maler aus Cannstatt, und zur Verfügung gestellt von David Zechmeister. Außerdem im Angebot: eine Beamer-Show zum Substanzverlust und Kurzfilme mit den drei verbliebenen Gründungsmitgliedern des AGD: Prof. Heinz Griesinger, Heinz Oechsner und Kurt Roller.
Die Ausstellung im Oberen Tor ist an drei Sonntagen jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet: am 20. und 27. Oktober sowie am 3. November. Der Eintritt ist frei. Gleichzeitig dürfen max. 30 Besucher in den Turm. Wartende können im Foyer auf den zwei ältesten Stadtansichten nach Fehlern suchen. In der Pulverkammer finden sich Referenzansichten dazu.

Altstadt-Ausstellung

Während der Ausstellung findet auch der Kartenvorverkauf für das Theaterstück
Reicher Philipp – Armer Konrad“ am 21. und 22. November in der Bartholomäuskirche statt.
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt: 5 Euro.

 

Altstadtführung: Verluste, Erfolge, Chancen
Stadtführung am 20. Oktober um 16.30 Uhr

Zur Thematik der Ausstellung im Oberen Tor bietet der Stadtplaner und AGD-Fachbeirat Rudolf Dürr am 20. Oktober eine Führung durch die Altstadt an. Auf dem Programm stehen verlorene Bausubstanz und erfolgreiche Sanierungsprojekte, Fehlentwicklungen wie beim Spital und aktuelle Planungen wie für den Markt- und Kirchplatz. Zudem schärft er den Blick für gefährdete Bereiche und Potenziale. Die Führung beginnt um 16.30 Uhr am Spitalplatz und endet mit einem Besuch der Ausstellung im Oberen Tor, die ab 18 Uhr exklusiv für Führungsteilnehmer geöffnet ist.

Termin: 20. Oktober, 16.30 Uhr
Treffpunkt. Spitalplatz
Dauer: 1,5 Stunden
Eintritt: Die Teilnahme ist gratis
Einschränkung: Besucherzahl im Turm auf 30 beschränkt

Führung R. Dürr 2016
 

Reicher Philipp – Armer Konrad
Aufführung zum AGD-Jubiläum am 21. November 2019

Zum fünfzigjährigen Jubiläum beteiligte sich der AGD erstmals im Festzug des Schäferlaufs – als spätmittelalterlich gekleidete Gruppe mit Bundschuh-Fahne zur Zeit des Aufstands des Armen Konrads 1514. Die Festzugteilnehmer der AGD-Gruppe kann man im Theaterstück „Reicher Philipp – Armer Konrad” wiedersehen, das der AGD an seiner Jubiläumsfeier am 21. November 2019 zu Ehren von Stadtpfarrer Reinhard Gaißer in der Bartholomäuskirche aufführt.
Wegen andauernder Verarmung und trickreicher Erhöhung der Abgaben erhoben sich im Jahr 1514 im Herzogtum Württemberg zahlreiche Untertanen gegen die von der „Ehrbarkeit“ repräsentierte Obrigkeit. In Grüningen animierte Pfarrer Dr. Reinhard Gaißer den „Gemeinen Mann“, sich dem berechtigten Aufstand anzuschließen. Dabei wurde Gaißer zum Gegenspieler von Vogt Philipp Volland.
Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Vorverkauf von jeweils150 Karten während der AGD-Ausstellung im Oberen Tor und samstags im Kaffee Klecks.

Theater-Motiv Bertz

Des Geyers Schwarzer Haufen
Auftritt am 23. November 2019 im Spitalkeller

Ritter Florian Geyer führte 1525 seinen berühmten Schwarzen Haufen in den Kampf gegen die Fürsten. Drei Spielleute knüpfen daran an. Sie musizieren vorzüglich mit historischen Schlüsselfiedeln, Dudelsäcken, Drehleiern, Krummhörnern und anderen wundersamen Saiten-, Flöten- oder Trommel-Instrumenten. „Frech, echt, souverän beherrschen Des Geyers Schwarzer Haufen die zeitlose Spielmannskunst, bringen beliebtes wie neues Liedgut zu Gehör und das Publikum zum Staunen.”
Passend zum Theaterstück Reicher Philipp – Armer Konrad treten sie zum AGD-Jubiläum am 23. November ab 20 Uhr im Spitalkeller auf. Einlass ab 19.30 Uhr.

Abendkasse: 13 Euro, Vorverkauf: 12 Euro, Karten online kaufen

Des Geyers Schwarzer Haufen

Des Geyers Schwarzer Haufen sind Spielmann Albrecht Schmidt-Reinthaler, Bernd der Saitengreifer und Andreas vom Berg
Quelle: Konzertbüro Eckert

 

50 Jahre AGD Markgröningen
Bilder für Rückblick zur Vereinsarbeit gesucht

2019 kann der Arbeitskreis Geschichtsforschung und Denkmalpflege (AGD) sein 50-jähriges Jubiläum feiern. Für einen Rückblick zur Vereinsarbeit in der nächsten Ausgabe der „Stadtbrille” suchen wir Bilder von Akteuren und Projekten. Beispielsweise zum gemeinsam mit der Stadt vergebenen Sanierungspreis oder von Jahresausflügen.

Wer Bilder zur Verfügung stellen kann, setze sich bitte mit Roswitha Feil oder Günther Mertz in Verbindung.

Gründungsmitglieder

AGD-Gründungsmitglieder beim 40-jährigen Jubiläum 2009. Heinz Oechsner, Kurt Roller und Prof. Heinz Griesinger sind heute noch aktiv
Bild: Richard P. Zeller

UNESCO-Kulturerbe
Schäferlauf wird von UNESCO als Kulturerbe anerkannt

Im Rahmen der Kultusministerkonferenz gab die Deutsche UNESCO-Kommission in Berlin bekannt, dass sie den Schäferlauf 2019 in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufnehmen wird.

Sobald sie die Ernennungsurkunde in Händen halten, wollen die Bürgermeister der drei verbliebenen Schäferlaufstädte Markgröningen, Bad Urach und Wildberg diese Auszeichnung feiern.

Zahlreiche historische Schäferlauf-Bilder präsentiert der AGD in der Galerie Land und Leute.

Schäferkönigspaar

Schäferkönigspaar am Oberen Tor
Bild: Peter Fendrich

Neue Galerien
Bartholomäuskirche, Rathaus und Lapidarium

Inzwischen sind die neuen Galerien zur Bartholomäuskirche und zum Markgröninger Rathaus online. Demnächst erstellen wir neue Bilderstrecken zu den Themenfeldern „Verlorene Bauten” für abgebrannte oder abgerissene Bauwerke und „Lapidarium” für steinerne Zeugen wie Schlusssteine und Bauplastik, Grab- und Grenzsteine. Für Fotos, Postkarten oder Skizzen wären wir dankbar. Je älter desto besser! Am liebsten sind uns Bilder, die sich örtlich, zeitlich und einem Autor oder Nachlass zuordnen lassen.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns eingescannte Bilder zuschicken. Die Dateien sollten mindestens 1200 Pixel breit oder hoch sein. Sofern Sie keinen Scanner haben, digitalisieren wir gerne Ihre Originale und geben sie dann wieder zurück. Helfen Sie mit, eine spannende Retrospektive zu schaffen, die verschiedene Ausflüge in die Vergangenheit ermöglicht. Bitte wenden Sie sich an Roswitha Feil oder Peter Fendrich.

BKM vor 1889

Bartholomäuskirche vor 1889 von Südwesten
Bild: Georg Loesti

Berichte zu hier angekündigten AGD-Veranstaltungen finden sich unter Rückblick.
Eine Vorschau auf Veranstaltungen anderer Vereine und Institutionen findet sich unter Rundblick.

agd-line-right

Haferweg 10
71706 Markgröningen
Tel. 07145-93 10 19
g.mertz@agd-markgroeningen.de

agd-line-right

Internet-Redaktion
Roswitha Feil
r.feil@agd-markgroeningen.de
Peter Fendrich (verantwortl.)
p.fendrich@agd-markgroeningen.de
Helmut Hermann (Aktuelles)
h.hermann@agd-markgroeningen.de

agd-line-right

Führungen von Stadt und AGD
Kontaktdaten (PDF)
Infos der Stadtverwaltung

agd-line-right

Bestellungen und Mitgliedschaft
Otto Beck (Schatzmeister)
Tel. 07145-92 46 96
o.beck@agd-markgroeningen.de

agd-line-right

Bankverbindungen:

VR-Bank Asperg-Markgröningen:
IBAN: DE 9760 4628 0800 1244 4006
BIC: GENODES1AMT

Kreissparkasse Ludwigsburg:
IBAN: DE 5960 4500 5000 0900 9703
BIC: SOLADES1LBG

agd-line-right

Mitgliedschaft:

Der Mindestbeitrag beträgt derzeit 24 Euro. Höhere Beiträge und Spenden sind willkommen und steuerlich absetzbar. Junge Mitglieder sind bis zum Alter von 24 Jahren von der Beitragspflicht freigestellt.

Mitglieder erhalten von neuen Ausgaben der AGD-Reihe Durch die Stadtbrille jeweils ein Freiexemplar. Neumitglieder erhalten zur Begrüßung eine bereits erschienene
Ausgabe der Stadtbrille ihrer Wahl.

Beitrittserklärung (PDF)
Buchauswahl
Satzung (PDF)

Ausblick auf die nächsten AGD-Veranstaltungen

Ausblick auf Veranstaltungen, Ausflüge und Führungen des AGD