KontaktImpressumDatenschutz

Grabenstraße bis 1945

vorheriges Bild Obere Grabenstraße nächstes Bild
Grabenstraße 24
Lamm 1906
Bub mit Ochsengespann
Wirtschaft zum Lamm
Münchinger Str. 2
Esslinger Tor 2
vorheriges Bild Grabenstraße 38 nächstes Bild

Grabenstraße bis 1945

Obere Grabenstraße um 1930 mit der Möbelschreinerei von Reinhold Wurst und den Gasthöfen zur Sonne und zur Post (rechts)
Bild: Eduard Haidle


Schreinermeister Julius Wurst mit Söhnen und Geselle Geyer 1910 vor Grabenstraße 24. Rechts das Holzlager der Schreinergenossenschaft. Der kleine Durchgang führte zur Schreinergasse.
Quelle: Elsbeth Sieb

 

 –

Gasthof zum Lamm vor dem Esslinger Tor um 1910 von Nordosten (Ausschnitt aus Ansichtskarte)
Quelle: David Zechmeister


Bub mit Ochsengespann um 1912 am Gasthof zum Lamm
Bild: Albert Jores

Wirtschaft und Metzgerei zum Lamm von Louis Holder nach 1933 mit Hinweistafel der NSDAP
Quelle: Siegfried Wild


„Haus Umbach”, Münchinger Straße 2, um 1937 mit Schindelfassade und „Fensterkronen”. Das einst stadteigene Gebäude wurde im 19. Jahrhundert erbaut und diente Stadtarzt Dr. Nathanael Zerweck bis zu dessen Tod am 17.1.1937 als Praxis. Um Dr. Karl Umbach aus Tamm als Nachfolger zu gewinnen, verkaufte ihm die Stadt das Areal von der Grabenstraße bis zum Schwieberdinger Weg zum Vorzugspreis. Umbach († 3.11.1965) ließ das Haus umbauen und vermachte es seiner Nachfolgerin Dr. Marie-Luise Umbach. Im November 2020 wurde es abgebrochen.
Quelle: Elsbeth Sieb

Esslinger Tor 2 mit „Handlung für Sophie Bayha” um 1910 von Südwesten
Quelle: Elsbeth Sieb


Handwerkerfamilie mit ihren Mitarbeitern und Kran vor Grabenstraße 38 in den 1900er Jahren von Südosten
Quelle: Annette Binder

spacer spacer

Peripherie bis 1945. Galerie Markgröninger Gebäude außerhalb der Altstadt