KontaktImpressumDatenschutz

 

Festschrift „60 Jahre gelebte Folklore” 1926-1986 (PDF)

vorheriges Bild Schäfertanz 1925 nächstes Bild
Kraft durch Freude
Hamburg
Schäfertanz
Schwäbisch Hall
Vortänzer
Schäfertanzgruppe um 1950
Dingsda-Szene
vorheriges Bild Schäfertanz nächstes Bild

Schäfertanz

Erste Schäfertanz-Gruppe vor der Generalprobe 1925 mit Vortänzer Karl Hetterich
Quelle: 100 Jahre TVM

 

Von 1936 bis 1939 wurde der Schäfertanz jedes Jahr zu Veranstaltungen der NS-Organisation „Kraft durch Freude“ nach Hamburg eingeladen. Hier mit Bürgermeister Krinn (ganz links) und in Uniform NS-Ortsgruppenleiter Wilhelm Schmückle (2. von rechts)
Quelle: Elsbeth Sieb

1937 waren in Hamburg in der Markgröninger Gruppe auch Ladenpfeifer, Träger der Fahne der Schäferzunft und das Königspaar (rechte Bildkante) vertreten. Vorn mit Dudelsack Wilhelm Hörer.
Quelle: Elsbeth Sieb


Hier hatten die Nazis den Bogen überspannt: Als sie dem Schäfertanz 1938 ein neues Outfit mit Fellmützen und Stiefeln verpassten, wie er es hier in Reutlingen tragen musste, wurden insbesondere die Bauern rebellisch und setzten die Rückkehr zur traditionellen Tracht durch. 2. Mann von links: Albert Ruf
Quelle: Nachlass Ruf



Auftritt des Markgröninger Schäfertanzes in Schwäbisch Hall beim Salzsiederfest 1938 auf dem Marktplatz. Die Männer in verordneter KdF-Tracht, d.h. mit Pelzmützen statt Dreispitz und in kniehohen, schweren Stiefeln
Quelle: Klaus Friederich

Die ersten drei Vortänzer des Schäfertanzes
Quelle: Der Markgröninger Schäferlauf, 1971

Schäfertanzgruppe um 1950 auf der Tribüne am Stoppelfeld
Quelle: Nachlass Schmid

Schäfertanz-Vorführung für den Spielfilm 1953
Bild: Wilhelm Röckle, Quelle: AGD-Archiv

Auftritt des Schäfertanzes für eine Aufzeichnung des ZDF 1987 (Ausschnitt). Zahlreiche weitere Bilder vom Schäfertanz finden sich hier und dort
Bild: Helmut Hermann

 

spacer spacer